Unser Rudel
Freude & Passion

Nordcup Team 2010

Wir waren dieses Jahr wieder beim Nordcup in Bad Bederkesa!! Sowohl im Einzel als auch im Team traten wir in der Klasse A an. Wie auch im letzten Jahr bestand unser Team dieses Jahr aus Daily, Phibie und Georgia. Hier habe ich mal versucht die Teamaufgaben zu beschreiben:
 
Aufgabe 1 Petra Behringer:
Das Team geht frei bei Fuß in der Line ca. 25m auf einen Holzstab zu. Dort angekommen, geht links vom Team ein Helfer durch ein Laubwaldstück, schießt zweimal und lässt nach einander 2 Dummys fallen(Entfernung zu uns ca 40m). Danach fällt geradeaus ein Schuss. Ein nicht sichtiger Helfer wirft aus einer Bachsenke ein Dummy nach vorne auf uns zu. Dieses landet ca 45m vor uns hinter einem umgefallenen Baum. Danach geht rechts vom Team ein Helfer mit Entenlocker am Seeufer entlang und bewegt sich dabei von uns weg. Ein Dummy wird irgendwann ins Schilf fallen gelassen. Es gab eine Freigabe und es durfte dann auch parallel gearbeitet werden.  
48 Punkte
 
Aufgabe 2 Detlef Henrich:
Das Team steht in einem hügeligen Laubwald auf einer Anhöhe. Es sollen drei Marks gearbeitet werden. Entfernungen 30 – 40 m. Winkel zwischen den Marks 90°. Wenn der erste Hund das für ihn gefallene Mark geholt hat, flog auf dem Rückweg mit Schuss das nächste Dummy. Wenn er dann sein Dummy abgegeben hat gab es für den nächsten Hund die Freigabe. Und wieder flog dort auf dem Rückweg mit Schuss das nächste Dummy und auch der dritte Hund durfte erst nach Freigabe geschickt werden. War ne schöne Aufgabe. 59 Punkte!
 
Aufgabe 3 Guy Matter:
Das Team steht in der Line auf einem Waldweg. Rechts vom Team war sehr dichter Laubwald und viele umgefallene Bäume. Im Wald standen 4 (?) Helfer. Walk up auf dem Weg(ca 15m), während dessen gingen die Helfer parallel zu uns mit uns veranstalteten auf Zeichen des Richters ein Treiben mit viel „hepp hepp“ und Schüssen.  Wir mussten stehen bleiben, uns hindrehen und es flogen zwei Dummys gerade hoch und wieder hinunter. Danach weiter Walk up (15m). Dann wieder auf Zeichen des Richters ein Treiben im Wald. Wieder anhalten, kucken lassen und es flogen wieder 2 Dummy hoch. Diesmal allerdings nur ca 2 Meter hoch. Dann weiter Walk up, wieder wie oben: Zeichen, peng peng, kucken lassen. Allerdings wurden die letzten beiden Dummys nur ausgelegt. Danach noch 5 Meter weiter Walk up..Nun mussten wir die Hunde in die Richtung der 3 Treiben drehen und schräg in den Wald schicken.  Wenn der erste Hund mit Dummy wieder da war wurde der nächste geschickt usw. Das schwierige war, dass die Hunde sehr schnell komplett ausser Sicht waren und man warten musste Spannend aber guuuut!!  58 Punkte!
 
Aufgabe 4 Wolfgang Vergiels:
Das Team steht in einem lichten Waldstück. Geradeaus fällt ein Schuss und ein Mark fliegt in einen großen Asthaufen(ca 30m). Danach fällt hinter dem Team mit Schuss noch ein Mark (ca 30m). Links vom Team sitzt hinter einem großen Ilexbusch ein Helfer der ein paar mal mit einem Entenlocker trötet. Mitten im Busch lag ein Dummy. Der Richter gab an wer was arbeitet und in welcher Reihenfolge. Erst wollte er das Dummy aus dem Ilex, danach das Dummy aus den Ästen und zum Schluss das Dummy von hinten. 50 Punkte!
 
 
Es war spannend schnell entscheiden zu müssen wer was macht, Stärken und Schwächen abzuwägen, Risiken in der Arbeitsreihenfolge abzuschätzen usw. Wir für uns haben festgestellt, dass wir jede Aufgabe fürs Team optimal gelöst haben. Die Hunde kamen schnell zum Erfolg. Einzig und allein Aufgabe 4 hätten wir anders in der Aufteilung entschieden. Aber so what!? 215/240 Punkten! Der 2.Platz spricht für sich  Wir sind waaaaaahnsinnig stolz auf unsere Mädels und auf uns! Ein wirklich gelungener Teamstart!! Danke für das schöne Wochenende ihr Lieben!